Fridays for Future Augsburg

Fridays for Future (FFF) hat es geschafft, tausende Menschen in Augsburg auf die Straße zu bringen, um sich gegen den Klimawandel und für zukunftsrelevante Themen einzusetzen. Die Augsburger FFF-Gruppe hat den Zukunftspreis 2020 gewonnen.

Pferseerstraße 33
86391 Augsburg, Stadtbergen

https://www.fff-augsburg.de/

Janika Pondorf
Ansprechpartnerin
augsburg [at] fridaysforfuture.is

Auf den Pausenhöfen, bei Familienabendessen und Firmenmeetings wird plötzlich über „das Klima“ gesprochen. Schulen gründen Umwelt-AGs und in Freundeskreisen ist Politik plötzlich ein Thema. Die jungen Menschen, die sich in der Fridays for Future-Bewegung engagieren, haben es geschafft, tausende Menschen in Augsburg und Millionen Menschen in der ganzen Welt auf die Straße zu bringen, um sich gegen den Klimawandel und für zukunftsrelevante Themen stark zu machen.

Durch Teilnahme an zahlreichen Podiumsdiskussionen und politischen Veranstaltungen vor der Kommunalwahl im März 2020 hat Fridays for Future in Augsburg ihrem Anliegen Gehör verschafft und so auch die Wahlkampfthemen deutlich geprägt. Schon vorher durften Schüler*innen der Augsburger FFF-Gruppe vor dem Nachhaltigkeitsbeirat und im Umweltausschuss der Stadt Augsburg sprechen. 2020 haben FFF-Aktive einen Sitz im Nachhaltigkeitsbeirat der Stadt Augsburg bekommen, um sich für ihre Forderungen einzusetzen, die sie gemeinsam mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern zusammengestellt haben.

Wie mühsam war es bis vor Kurzem, umweltpolitische Notwendigkeiten politisch umzusetzen. Die Fridays for Future haben hier wieder Hoffnung aufkeimen lassen. Durch ihr unermüdliches und kreatives Engagement haben sie nicht nur das Vorurteil widerlegt, die Jugend sei politisch uninteressiert, sondern konsequent die notwendige Klimadebatte in alle Altersgruppen und gesellschaftlichen Schichten getragen." Stadtrat Christian Pettinger (ÖDP) in seiner Laudatio zum Zukunftspreis

Sei es durch die Organisation von Demonstrationen, durch die Teilnahme an Podiumsdiskussionen oder durch gemeinsame Müllsammelaktionen. Fridays For Future haben es geschafft, frischen Wind in die Klimadebatte zu tragen - auch in Augsburg.

 

40 Stunden in der Woche für das Herzensprojekt

Mit ihrem Klimacamp neben dem Rathaus haben die Augsburger FFF´s sogar für bundesweites Echo gesorgt. Die Kernarbeit wird von 20 bis 30 Ju­gendlichen in ihrer Freizeit verrichtet, ohne großes Vorwissen oder viel Geld. Sie arbeiten oft über 40 Stunden pro Woche an ihrem Herzensprojekt. Und sie machen es gerne. Auch wenn es ihrerer Meinung nach wünschenswert wäre, dass für eine lebenswerte Zukunft gar nicht erst  gekämpft werden muss.

 

Lifeguide-Meinung: Wir gratulieren von Herzen! Mit ihrem Engagement haben Fridays for Future Augsburg den Zukunftspreis 2020 mehr als verdient!

 

Folgende Lifeguide-Artikel könnten dich auch interessieren:

 

 

 

 

 

Fridays for Future, Augsburg, Foto: Cynthia Matuszewski
Fridays for Future 2019, Augsburg, Foto: Cynthia Matuszewski
Klimacamp Augsburg_ Foto Laurin Oberneder
Fridays for Future 2019, Augsburg, Foto: Cynthia Matuszewski
Fridays for Future 2019, Foto: Cynthia Matuszewski
Fridays for Future, Augsburg, Foto: Stadt Augsburg