SWA - Stadtwerke Augsburg Carsharing GmbH

Wozu ein eigenes Auto, das mindestens 23 Stunden am Tag herumsteht? Das Carsharing der swa bietet 230 Autos an mehr als 100 Standorten in Augsburg und damit die optimale Ergänzung zu Bus, Straßenbahn und (Leih)-Fahrrädern!

info [at] swa-carsharing.de

Tel.: +49-0821-65005590

Das Carsharing der Stadtwerke Augsburg hat sich seit 2015 zu einem Erfolgsmodell entwickelt.

Startete die swa-Flotte im April 2015 mit 25 Fahrzeugen, so hat sie sich bis zum Jahr 2020 nahezu verzehnfacht!  Seit November 2020 stehen mehr als 230 Carsharing-Wagen und viele verschiedene Fahrzeugtypen zur Auswahl: Vom Mini, Kleinwagen, Elektroauto oder Mittelklasse-Wagen bis zum Transporter oder Bus. Die swa bieten also Fahrzeuge für jeden Bedarf. Für die kurze Shopping-Tour in der Stadt, den Umzug mit Freund*innen oder die Wochenendtour zu zweit. Mittlerweile gibt es rund 100 Standorte in Augsburg.

 

E-Flotte an festen und flexiblen Standorten

Insgesamt 38 eFahrzeuge gehören zur swa Carsharing-Flotte und stehen an festen Abholstationen im swa Parkhaus in der Johannes-Haag-Straße, vor der Stadtsparkasse am Königsplatz, an der Hochschule, am Gaswerk und an der swa Zentrale am Hohen Weg sowie im Augsburger Umland. Dort können sie ausgeliehen und wieder abgestellt werden. Von den neuen VW eUps sind 13 aber auch nach dem „Free Floating“-Prinzip nutzbar. Das heißt, sie werden nicht an einer festen Station abgeholt, sondern stehen frei verteilt im Stadtgebiet zum Einsteigen bereit. Die standortbasierten eAutos können Carsharing-Nutzende vorab per App reservieren und buchen. Am festgelegten Standort kann das Auto dann abgeholt und zurückgebracht werden.

 

Flex und Fest: So funktioniert swa Carsharing

Die Autos der swa Carsharing-Flotte können entweder nach dem sogenannten „Fest“ oder „Flex“-Prinzip ausgeliehen werden. Beim „swa Carsharing Fest“ erfolgt das Ausleihen der swa Carsharing-Autos an einem der mehr als 100 festen Standorte. Dort werden die Autos sowohl abgeholt als auch nach der Fahrt wieder geparkt.

Beim „Carsharing Flex“ stehen die Autos nicht an einem fest vorgegebenen Standort, sondern frei in der ganzen Stadt verteilt. Wo genau, das sehen swa Carsharing-Nutzende in der swa Carsharing-App, die kostenlos für Android und iOS zum Download steht. 13 Elektroautos fahren nach dem Flex-Prinzip durch die Stadt. Sie sind an den grünen Fahrzeugbeklebungen auf der Autotür erkennbar. Die Fahrzeuge müssen und können nicht reserviert werden und es gibt kein festes Buchungsende. Sind sie frei, können Carsharing-Kunden einfach einsteigen und losfahren. Nach Fahrtende können die Carsharing Flex-Fahrzeuge im Stadtgebiet wieder geparkt oder an einer der rund 50 swa Ladesäulen mit 100 Prozent Ökostrom zum Aufladen abgestellt werden.

 

Carsharing auch für's Business

Neben Privatpersonen bieten die swa auch Carsharing für Business-Partner und für Vereine an. Durch die Quernutzung mit anderen Anbieter*innen stehen zudem in 176 Städten in Deutschland rund 4.000 Autos zur Verfügung.

 

Ein Carsharing-Auto wird sieben Mal häufiger genutzt als ein Privatauto

Die swa-Flotte ist täglich zu rund 30 Prozent vermietet, jedes Auto war 2018 jeden Tag im Durchschnitt 7,2 Stunden unterwegs. Im Vergleich zu einem Privatauto, das durchschnittlich nur eine Stunde am Tag fährt und 23 Stunden steht, ist das gut sieben Mal mehr. „Carshring ist nicht nur ökologisch sinnvoll, sondern spart auch Parkplätze in der Stadt“, so swa.

Weitere Infos unter www.swa-carsharing.de

Carsharing, swa, Augsburg, Nachhaltigkeit, Foto swa / Thomas Hosemann
Carsharing, swa, Augsburg, Nachhaltigkeit, Foto swa
Foto: Thomas Hosemann, swa-Carsharing-App, swa, Carsharing, Augsburg,  Carsharing, Mobilität, Umweltschutz, mobil, Verkehr, swa, umweltfreundlicher Verkehr, umweltfreundlich, umweltbewusst, Auto leihen
Carsharing, swa, Augsburg, Nachhaltigkeit, Foto swa / Thomas Hosemann, Carsharing, Mobilität, Umweltschutz, mobil, Verkehr, swa, umweltfreundlicher Verkehr, umweltfreundlich, umweltbewusst, Auto leihen
swa, Carsharing, Augsburg, E-Auto, Elektromobilität, Stadtwerke Augsburg,  Foto: swa Augsburg