Ausstellung: Die Stadt ohne. Juden Ausländer Muslime Flüchtlinge

18.12.2019 – 29.3.2020: Eine Ausstellung des Jüdischen Museums Augsburg Schwaben (JMAS) in Kooperation mit dem Staatlichen Textil- und Industriemuseum Augsburg (tim)

Ort:

Provinostraße 46
86153 Augsburg

Der Anschlag auf die Synagoge in Halle am 9. Oktober 2019, rassistische Übergriffe auf offener Straße auf Jüdinnen und Juden, Geflüchtete, Ausländer, Muslim*innen sowie Angriffe auf Flüchtlingsheime zeigen, wie aktuell Antisemitismus und Fremdenhass in Deutschland und Europa sind.

Die zweisprachige Ausstellung „Die Stadt ohne. Juden Ausländer Muslime Flüchtlinge“ nimmt darauf Bezug und zeigt anhand historischer und aktueller Beispiele aus Augsburg, Bayerisch-Schwaben und der Bundesrepublik, wie eine zunehmende Spaltung der Gesellschaft zum inhumanen Ausschluss einzelner Gruppen führen kann.

Zur Ausstellung gibt es eine Reihe von Veranstaltungen, die die gezeigten Themen in historischer und aktueller Perspektive untersuchen und weiterdenken.

Weitere Informationen zur Sonderausstellung und zum Begleitprogramm unter: www.timbayern.de und www.jkmas.de

Kurator*innen: Andreas Brunner, Barbara Staudinger und Hannes Sulzenbacher
Ausstellungsort: Staatliches Textil- und Industriemuseum Augsburg (tim),
Provinostraße 46, 86153
Laufzeit: 18. Dezember 2019 – 29. März 2020
Öffnungszeiten: Di – So, 9.00 – 18.00 Uhr
Eintritt: 6,00 / 3,00 Euro