Der zerbrochene Kelch – Vertrieben. Beraubt. Vergessen.

Szenische Collage zur Arisierung eines Augsburger Unternehmens

Ein Jahr nach seiner erfolgreichen Premiere kehrt das Stück „Der zerbrochene Kelch“ auf die Theaterbühne zurück. Die Aufführungen finden - nach der Brechtbühne im vergangenen Jahr - diesmal im Staatlichen Textil- und Industriemuseum Augsburg (tim) statt. Schülerinnen und Schüler haben dazu mit einem Künstlerteam eine Theatercollage erarbeitet über die nationalsozialistische Enteignung der Augsburger Spinnerei und Weberei am Sparrenlech wie auch der Neuen Augsburger Kattunfabrik (NAK), die sich im Eigentum der Familien Kahn und Arnold befanden, beide als Juden diffamiert und wegen ihrer Herkunft verfolgt. Das Stück arbeitet mit originalen Zeugnissen aus der amtlichen Überlieferung und der zeitgenössischen Presse sowie verschiedenen künstlerischen Elementen.


Vorstellungstermine für Schulklassen / Schülerinnen und Schüler haben freien Eintritt!
Mittwoch, 18. Juli 2018; Beginn jeweils um 9.00 Uhr und 10.30 Uhr
Freitag, 20. Juli 2018; Beginn jeweils um 9.00 Uhr und 10.30 Uhr
Tickets und Anmeldung unter Tel. 0821-81001-513
 

Abendvorstellung:
Sonntag, 22. Juli 2018; Beginn um 18.00 Uhr
Ticket: 10,- Euro / Mitglieder des Förder- und Freundeskreises 5,- Euro
Kartenreservierung unter: 0821-81001-526

Foto: Frauke Wichmann, Augsburg, tim, Der zerbrochene Kelch

tim: Staatliches Textil- und Industriemuseum in Augsburg

Mensch-Maschine-Muster-Mode

Provinostraße 46
86153 Augsburg

Das Staaatliche Textil- und Industriemuseum tim ist preisgekörnt und das erste Landesmuseum in Bayerisch-Schwaben.