HSA_Transfer Talk I: Nachhaltigkeit – Warum Augsburg so erfolgreich ist

Hochschule Augsburg und Stadtgesellschaft im Gespräch

Ort:

Friedberger Straße 2
Hochschule Augsburg, Campus am Roten Tor, Gebäude M, Hörsaal M 1.01
86161 Augsburg

Nachhaltigkeit ist in aller Munde. Nur welche Maßnahmen sind sinnvoll und geeignet, um bereits heute die Lebensgrundlagen für künftige Generationen zu bewahren? Die Komplexität des Themas erfordert, Know-how zu bündeln und gemeinsam Antworten zu formulieren. Das geschieht im HSA_Transfer Talk I.

Wer sich in Augsburg in der Lokalen Agenda 21 engagiert, gestaltet den Nachhaltigkeitsprozess führend mit. Gemeinsam Lösungen für gesellschaftliche Zukunftsthemen der Region zu entwickeln und umzusetzen – das ist auch das Ziel der neuen Projektagentur HSA_transfer der Hochschule Augsburg, die im Rahmen der Bund-Länder-Initiative „Innovative Hochschule“ ein breitgefächertes Portfolio anbietet.
„Experten für eine nachhaltige Entwicklung Augsburgs“ ist eines von vier Teilprojekten der HSA_transfer – hier arbeiten Hochschule und Stadtgesellschaft aktiv zusammen. Der HSA_transfer | Talk gibt der Debatte Raum.
 

Das Programm:

Begrüßung

  • Prof. Dr. Gordon Thomas Rohrmair, Präsident der Hochschule Augsburg

 

Eröffnung des HSA_transfer | Talks

  • Prof. Dr. Elisabeth Krön, Vizepräsidentin für Forschung und Wissenstransfer der Hochschule Augsburg

 

Statements

  • Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl, Stadt Augsburg
  • Reiner Erben, Referent für Umwelt, Nachhaltigkeit und Migration, berufsmäßiger Stadtrat, Augsburg
     

Diskussionsrunde

  • Prof. Dr. Wolfgang Rommel, Hochschule Augsburg, Geschäftsführer bifa Umweltinstitut, Mitglied im Nachhaltigkeitsbeirat der Stadt Augsburg
  • Dr. Norbert Stamm, Leiter Büro für Nachhaltigkeit mit Geschäftsstelle Lokale Agenda 21, Augsburg
  • Thomas Hecht, Agendasprecher und Sprecher des Fachforums Verkehr, Lokale Agenda 21, Augsburg
  • Moderation: Viola Zwetschke

 

Um Anmeldung bis Montag, 21. Januar 2019, unter hsa-transfer [at] hs-augsburg.de wird gebeten.