Mehr bezahlbarer Wohnraum in Bayern - aber wie?

Eine Ausstellung der Friedrich Ebert Stiftung

Ort:

Wilhelm-Hauff-Str. 34
Wohnzimmer Schwabencenter
86161 Augsburg

In den großen Städten Bayerns wird Wohnraum zunehmend knapp. Das führt zu steigenden Mieten, Verdrängungsprozessen und sozialer Ungerechtigkeit. Auf der anderen Seite verlassen viele Menschen  ländliche Regionen.

In vielen Städten und Regionen Bayerns ist preisgünstiger Wohnraum Mangelware. Die Zahl neu errichteter Wohneinheiten bleibt seit langem weit hinter dem Bedarf zurück. Pro Jahr fallen auch noch Tausende von Mietwohnungen aus der Sozialbindung und werden nun den "Gesetzen des Marktes" unterworfen.

 

Was wird gezeigt?

Die neue Ausstellung des BayernForums der Friedrich-Ebert-Stiftung "Mehr bezahlbarer Wohnraum in Bayern - aber wie?", beschäftigt sich mit den Problemen bei bezahlbaren Wohnraum. Es wird thematisiert, was bereits dafür getan wurde und was noch zu tun ist.

Es wird gezeigt, dass Bevölkerungs- und Mietpreisentwicklung sowie regionale Unterschiede oft die Ursachen die angespannte Wohnungssituation sind. 
Dazu werden Projekte vorgestellt, die bezahlbaren Wohnraum erhalten und neuen geschaffen haben.
Außerdem bekommen Sie einen Einblick in mögliche Lösungsansätze zur Schaffung von bezahlbarem Wohnraum auf Bundesebene und in Bayern.

 

Die Ausstellung geht vom 01.03. bis 18.03. und ist  während der Veranstaltungen im Schwabencenter sowie am 15.3 beim Filmabend "Wer wagt, beginnt!" zu besichtigen.