Rette die Welt … zumindest ein bisschen

Ausstellung der Verbraucherzentrale im Botanischen Garten

Ob Wasser, Rohstoffe oder Energie - jeder von uns verbraucht Ressourcen. Oft ist dies weit mehr als wir eigentlich ahnen. Doch welchen Preis zahlen Menschen und Umwelt für den Ressourcenhunger unseres Lebensstils? Und was kann jeder Einzelne tun, um den Rohstoffverbrauch wirksam und nachhaltig zu reduzieren?

Unter dem Motto „Rette die Welt ... zumindest ein bisschen“ gibt die Ausstellung der Verbraucherzentrale Bayern passende Antworten und viele Anregungen für den Alltag. Die Umweltstation Augsburg und das Kommunale Energiemanagement der Stadt Augsburg zeigen die Ausstellung vom 29.5. bis 23.6.2020 im Seminarraum des Botanischen Gartens Augsburg, Dr.-Ziegenspeck-Weg 10. Geöffnet ist täglich von 9 bis 20.30 Uhr.

Verschiedene Themenstationen laden zu einem abwechslungsreichen Gang durch die Welt des Ressourcenschutzes im Alltag ein. Besucher*innen können zum Beispiel den „ökologischen Rucksack“ aufsetzen und erspüren, wie schwer die tägliche Ressourcennutzung wiegt. Sie erfahren auch, welche wertvollen Rohstoffe in unseren "Schubladenhandys" schlummern. Und am „Lebenden Buch“ kann jeder testen, wie ressourcenfit er ist. Denn Ressourcen zu schützen ist eigentlich ganz einfach und der Beitrag jedes Einzelnen zählt, so die Botschaft der Ausstellung. Zum Mitnehmen gibt es ein Faltplakat mit den wichtigsten Ressourcentipps und weiterführenden Links. Weitere Informationen zur Ausstellung gibt es online unter www.rette-die-welt.bayern.

INFO:

Schulen können bei der Umweltstation unter Tel. 0821-6502236 für die Klassenstufen 3 bis 10 Führungen (mit Arbeitsmaterialien) vereinbaren. Ansprechpartnerin ist Linda Kaindl.

Die Ausstellung: 29.5. bis 23.6.2020 im Seminarraum des Botanischen Gartens Augsburg, Dr.-Ziegenspeck-Weg 10.Täglich von 9 bis 20.30 Uhr.

Führung: Am 16.6. ab 19.00 Uhr bietet die Kelleruni Herrenbach eine Führung durch die Ausstellung an. Infos hier.