Waldpavillon zeigt Dokumentarfilme

Mittwochskino zu aktuellen Umweltthemen

Ort:

llsungstraße 15 a
Forstmuseum Waldpavillon
86161 Augsburg

Im Deckenkino des Forstmuseums Waldpavillon werden im April jeweils mittwochs ab 19.00 Uhr spannende Dokumentationen zu den Themen Lebensmittelverschwendung und Klimawandel gezeigt. Der Eintritt ist frei. Gemütliche Sitzsäcke laden Besucher*innen zu einem ganz besonderen Kinoerlebnis ein. Da die Platzzahl begrenzt ist, wird eine rechtzeitige Anmeldung unter waldpavillon [at] augsburg.de oder Telefon 0821 324-6118 empfohlen.

Mittwoch, 18. April ¦19:00 Uhr
Müll statt Mahlzeit

Nüchtern und prägnant zeigt der Film das Ausmaß der
Lebensmittelverschwendung an verschiedenen Beispielen. Rund
die Hälfte unserer Lebensmittel landet im Müll; oft ehe sie den
Verbraucher überhaupt erreichen. Doch das Ausmaß der
Verschwendung ist den wenigsten Verbrauchern bewusst - auch
wenn sie dieses System durch ihr Kaufverhalten unterstützen.
Die Dokumentation benennt skandalöse Zustände, ohne zu
moralisieren. Wissenschaftler haben sowohl die Abfälle einiger
Großmärkte wie den privaten Haushaltsmüll systematisch und
über einen längeren Zeitraum untersucht. Die Ergebnisse zeigen,
wie fatal Unachtsamkeit und Nichtwissen zusammenwirken. Der
Film sucht auch nach Antworten: Es kommen Bauern, Bäcker,
Beschäftigte von Supermärkten und Verkaufsstrategen zu Wort.
Gezeigt werden Bürger, die nicht nur konsumieren, sondern auch
nach neuen Wegen suchen.Laufzeit: 91 Minuten


Mittwoch, 25. April ¦19:00 Uhr
Der Klimawandel und seine Folgen

Der Dokumentarfilm ist eine fesselnde Darstellung der
dramatischen Veränderungen, die in aller Welt aufgrund des
Klimawandels eintreten, sowie der Maßnahmen, die wir als
Einzelpersonen und als Gesellschaft ergreifen können, um einen
katastrophalen Zusammenbruch des Lebens auf unserem
Planeten zu verhindern. Neben dem Schauspieler und
Umweltaktivisten Leonardo DiCaprio ergreifen auch der
ehemalige US-Präsident Bill Clinton und Ex-Außenminister John
Kerry die Gelegenheit, um über den Zustand unserer Umwelt zu
berichten. Dieser Film ist ein Appell an alle Menschen, an einen
Wandel zu glauben und daran aktiv mitzuwirken.
Laufzeit: 92 Minuten