Themen

Nachhaltige Waldbewirtschaftung ist wichtig für unsere Zukunft

Der Begriff Nachhaltigkeit hat seinen Ursprung in der Waldwirtschaft im beginnenden 18. Jahrhundert. Damals wurde mehr Holz geschlagen, als nachwachsen konnte und es kam zu einem Umdenken, das heute...

Gastkolumne von Ursula Hudson, Slow Food Deutschland

Schokolade gibt es schon für ein paar Cent in jedem Supermarkt zu kaufen und die meisten von uns lassen sich wohl täglich ein Stückchen schmecken. Aber was genau essen wir da eigentlich? Und wie...

Interview mit Rica Friedl, Geschäftsführerin des Biohotels Bayerischer Wirt

Das Familienunternehmen ist nicht nur Augsburgs einziges Biohotel, sondern hat auch als einziges Unternehmen in Augsburg einen Gemeinwohlbericht verfasst. Das ist intensive Arbeit. Es lohnt sich,...

Sven Külpmann lebt seit 15 Jahren autofrei

Er wünscht sich, dass seine Enkel auf den Straßen der Innenstädte spielen können, er würde die Maxstraße zum grünen Boulevard umgestalten und die Tram als Teil der Lieferkette nutzen.

Ein kraftvoller Hebel zur Veränderung der Gesellschaft: Der Agendaprozess wird als wirkungsvolles Transformationsprojekt geehrt

Augsburg erhielt in Berlin die Auszeichnung für "größtes Potenzial im Bereich Nachhaltigkeit". Unter 450 Einreichungen wurden vier Projekte als Transformationsprojekte geehrt.

Interessierte Zero Waste Anhänger*innen treffen sich in Schwabmünchen

Wer wissen will, wie man seinen Alltag plastikfreier und nachhaltiger gestalten kann oder sogar schon echte Zero-Waste Profi ist, kommt  zum Stammtisch für ein plastikreduziertes Leben in...

Datum: 19.12.2018, um 19:30 Uhr

Ort: Schwabmünchen

Care for the Earth, Care for the People, Fair Share

Die „krautkreise“ in Emersacker erproben neue Wege des Zusammenlebens und der Selbstversorgung auf der Basis von ökologischer Landwirtschaft und Permakultur.

Gemeinsam wohnen – zusammen leben

Die Augsburger Vereine Unser Haus und Pa*radieschen zeigen, dass auf dem knallharten Immobilienmarkt Träume vom gemeinsamen Wohnen und solidarischen Zusammenleben wahr werden können.

Johannes Kessler aus Meitingen will etwas zum Umweltschutz beitragen – und seine 19 Monate alte Tochter macht mit. 

Stoffwindeln sind eine Möglichkeit, die Umwelt zu schonen. Doch in den ersten Lebensmonaten geht auch ganz ohne Windeln. Die Familie Kesser hat es ausprobiert.

Wir brauchen Alternativen für das wichtige Baumaterial!

Wenn wir an Sand denken, taucht vor unserem inneren Auge meist ein Bild von unendlichen, weißen Stränden auf. Sand scheint im Übermaß vorhanden zu sein. Das ist er aber nicht. Gastbeitrag von Maike...

570.000 Tonnen CO2 eingespart

Das Biomasse-Heizkraftwerk der swa ist 24 Stunden, sieben Tage die Woche in Betrieb. Es erzeugt mit Restholz aus der Forstwirtschaft Wärme für 6.000 und Strom für 18.000 Augsburger Haushalte.

Der Rucksackhersteller aus Dasing öffnet in HoChi Minh Stadt jede Woche seine Fabriktore

Das Schwäbische Unternehmen hat das Werk Ende der achtziger Jahre in kompletter Eigenregie gebaut und sich freiwillig verpflichtet, nach europäischen Standards zu fertigen. Jeden Freitag öffnen sich...