Die Klebkrautschlacht

Die Wunder der Natur entdecken

Das anhängliche Kletten-Labkraut eignet sich für klebrige Späße und krautige Streiche.

So geht‘s: Das Kletten-Labkraut, auch Klebkraut genannt, ist wie ein Klettverschluss mit kleinen Widerhaken übersät (1). Damit hält es sich an anderen Pflanzen fest. Doch nicht nur an anderen Pflanzen: es bleibt auch an Haaren und faserigen Stoffen hängen. Die Stränge lassen sich zu Bällen oder Kränzen formen. Wer mag, kleidet sich komplett in einen Klebkraut-Tarnanzug. Oder bewirft Freunde damit – und schon beginnt eine wilde Schlacht (2)!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mehr zum Thema: Der Klettertrick des Klebkrauts

Das Kletten-Labkraut ist ein sogenannter Spreizklimmer. Es nutzt seine über den ganzen Pflanzenkörper verteilten Borstenhaare mit Widerhaken, um sich an anderen Pflanzen festzuhalten und an ihnen hochzuwachsen. Auf deren Kosten spart es sich eigene stabile Stängel und bildet nur dünne, lianenartige Stränge, die rasch in die Länge wachsen. Andere Kräuter werden dadurch überwuchert und manchmal geradezu unter einer miteinander verfilzenden Klebkraut-Matte erstickt. Außerdem nutzt das Klebkraut auch an seinen Samen die Widerhakentechnik: Die reifen braunen Kügelchen heften sich an vorbeistreifende Tiere und können so weit „per Anhalter“ reisen.

Übrigens: Das Kletten-Labkraut ist bei uns sehr häufig, daher brauchst du auch kein schlechtes Gewissen zu haben, wenn du einige Stränge für eine Klebkrautschlacht verwendest.

 

Dieser Trick ist dem BN-Taschenführer „Trickkiste Natur - 40 Naturwunder for deiner Haustür: entdecken - staunen - ausprobieren“ entnommen. Abdruck mit freundlicher Genehmigung des BN und des oekom verlags. Der Ausflugsbegleiter für Groß und Klein mit 40 Tricks ist für 9,95 Euro im Buchhandel erhältlich.

Kletten-Labkraut
Titel Trickkiste Natur
Klebkrautschlacht

Über den Autor

Torsten Mertz

Torsten Mertz studierte Geographie in Köln und Trier, lebt seit 2000 in Augsburg und arbeitet seit vielen Jahren im Münchner oekom verlag, der auf Umwelt- und Nachhaltigkeitsthemen spezialisiert ist. Hin und wieder findet er Zeit, für den Lifeguide zu schreiben oder ein Buch zu veröffentlichen. Zuletzt erschien „Veggieparty. Vegane Leckereien für Buffet, Brunch und Biergarten“, aus dem der Lifeguide auch ein paar Rezepte vorstellt.

Neuen Kommentar schreiben