Flexibel unterwegs mit dem „swaxi“

Ridesharing in Augsburg: Die Kombination aus Taxi und Öffentlichen Verkehrsmitteln bringen uns bequem von A nach B

In der Testphase sind die swaxis (noch!) kostenlos unterwegs. Sie fahren in den Stadtteilen Göggingen, Innenstadt, Univiertel und Hochfeld und nur an Sonn- und Feiertagen.

Wer kennt das nicht? Man möchte nur kurz von A nach B, hat aber zu viel zu Schleppen fürs Fahrrad, eine Tram-Haltestelle ist auch nicht in der Nähe und zu Fuß ist der Weg zu weit, um noch pünktlich ans Ziel zu kommen. Die swa testet jetzt eine neue Möglichkeit der flexiblen Fortbewegung – das „swaxi“.

Damit runden die Stadtwerke ihr Mobilitätsangebot mit einem Ridesharing ab. Die Testphase des Pilotprojektes läuft bereits seit Mai 2020. Nun kann jeder mitmachen und sich durch die vier Stadtteile chauffieren lassen. Das Angebot schließt die Lücke zwischen „konventionellen” Taxis und dem ÖPNV. Auch preislich soll die „swaxi“-Fahrt zwischen den anderen Mobilitätsmöglichkeiten liegen.

 

Flexibel unterwegs

Das Ridesharing-Angebot der swa soll vor allem eines bieten: Flexibilität. Neben Bus, Straßenbahn, Carsharing und Leihfahrrädern soll eine weitere Ergänzung im Mobilitätsangebot geschaffen werden. Das „swaxi“, also ein Auto mit Fahrer*in kann ganz unkompliziert mit der passenden App bestellt werden. Man kann sich das „swaxi“ so ähnlich vorstellen wie ein Taxi. Der Unterschied besteht darin, dass gleichzeitig mehrere Gäste, die in dieselbe Richtung möchten, mitfahren. Damit kommt ihr noch umweltschonender und ungebundener von A nach B. Dabei gibt es keinen festen Fahrplan, sondern die Fahrtroute ergibt sich aus den Routen der Fahrgäste und auch der Preis ist je nach Strecke flexibel. Aufgrund der Corona-Krise können momentan aber leider nur einzelne Fahrgäste mitgenommen werden.

 

Das „swaxi“ kann bis zum Herbst getestet werden

Wer möchte, kann nun das Angebot nutzen und bis zum Herbst Mit-Tester*in sein. Buchen kann man erst mal nur an Sonn- und Feiertagen zwischen 9 und 21 Uhr in den Stadtteilen Innenstadt, Hochzoll, Univiertel und Göggingen. Während der Testzeit ist jede Fahrt sogar kostenlos.

 

Und so funktionierts

Der Fahrgast gibt seinen Abfahrts- und Zielort in der App ein. Daraufhin wird ihm die Route zur virtuellen Haltestelle angezeigt. Außerdem zeigt die „swaxi“-App den Abholzeitraum, die voraussichtliche Ankunftszeit am Zielort sowie die Fahrtkosten an.
 

INFO:

  • Weitere Infos zum „swaxi“ gibt es hier.
  • Wer noch mehr über die Mobilitätsangebote der swa wissen möchte, kann sich hier informieren.
  • Testgebiet swaxi swa Augsburg: 

https://www.sw-augsburg.de/fileadmin/content/3_Mobilitaet/2_Produkte/swaxi_Karte.jpg

Folgende Lifeguide-Artikel könnten euch auch interessieren:

 

 

 

Mobilität, Ridesharing, swa

Über die Autorin

Kathrin Demel

Kathrin Demel studiert Geographie an der Universität Augsburg. Die Tierfreundin und begeisterte Hobby-Köchin liebt den Austausch mit anderen Menschen und die kritische Auseinandersetzung mit aktuellen Themen. Umweltschutz und Nachhaltigkeit beschäftigen sie nicht nur im Studium, sondern auch privat. Durch ihr Praktikum beim Lifeguide hat sie mit Freuden festgestellt, dass sich bereits viele besondere Menschen und Optimist*innen wie sie, für Nachhaltigkeit in allen Bereichen einsetzen – und es immer mehr werden.

Kategorie(n): 

Neuen Kommentar schreiben