Helfende Hände gesucht!

Unsere Landwirte brauchen in der Corona-Krise dringend Hilfe: Wir stellen Vermittlungs-Portale für Arbeiten in der Landwirtschaft vor.

Ulrich Deuter, seit November 2019 Manager der Öko-Modellregion Stadt.Land.Augsburg, setzt sich dafür ein, dass Landwirte, Kommunen und Verbraucher*innen an einem Strang ziehen. Im Lifeguide gibt er Tipps, wie Verbraucher*innen jetzt ihre Landwirte unterstützen können:

Die Corona-Pandemie stellt gerade unseren gewohnten Alltag auf den Kopf. So auch in der Landwirtschaft. In vielen landwirtschaftlichen Betrieben fehlen bereits jetzt Helferinnen und Helfer. Die Situation verschärft sich in den kommenden Wochen, da viele Saisonarbeitskräfte aus dem Ausland auf Grund der Einreisebeschränkungen nicht nach Deutschland kommen können. Natürlich sind auch viele Bio-Betriebe auf der Suche nach helfenden Händen.

Gleichzeitig können aber viele Arbeitnehmer*innen derzeit ihrem Beruf nicht nachgehen oder sind auf Kurzarbeit zurückgestuft. Student*innen können noch nicht wieder zum Studium zurückkehren und manche Bürger*innen wollen den Landwirten einfach helfen. Für all diese Personen gibt es nun die Möglichkeit über Vermittlungsportale in der Landwirtschaft mit anzupacken.

Von März bis Juni stehen in unserer Region vor allem Arbeiten beim Spargelstechen oder bei der Pflege von Gemüse, Zuckerrüben und Erdbeeren an. Viele Betriebe freuen sich über jede helfende Hand und sind bezüglich Arbeitszeiten oder Teilzeit flexibel. Andere benötigen mehr Kontinuität bei der Arbeit auf ihren Feldern. Alle Fragen rund um Gehalt, Aufgabengebiet und Arbeitszeiten sollten am besten direkt mit den Verantwortlichen der Betriebe besprochen werden. Auf folgenden Plattformen können landwirtschaftliche Betriebe Helfer finden und Arbeitssuchende ihre Hilfe anbieten:

 

Das Land hilft

Der Bundesverband der Maschinenringe hat in Kooperation mit dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) die Vermittlungsplattform www.daslandhilft.de entwickelt. Auf der Plattform können sowohl suchende Betriebe als auch Helfer*innen ihre Inserate aufgeben. Mit Hilfe einer übersichtlichen Karte und Suchkriterien kann man gezielt in einer Region oder für einen bestimmten Zeitraum suchen und anbieten.


Saisonarbeit in Deutschland

Der Gesamtverband der deutschen land- und forstwirtschaftlichen Arbeitgeberverbände, der Deutsche Bauernverband und die landwirtschaftliche Rentenbank bieten die Plattform www.saisonarbeit-in-deutschland.de an. Dort können landwirtschaftliche Betriebe ihre Stellenangebote kostenlos aufgeben. Personen, die helfen möchten oder auf der Suche nach einer Beschäftigung sind, können die Filterfunktionen gezielt nutzen und unkompliziert mit den Landwirten in Kontakt treten.

 

Clever ackern

Das Portal www.cleverackern.de wurde von dem Unternehmen Flyla entwickelt. Flyla ist eigentlich ein Flugportal für klimakompensierte Flüge, aber auf Grund der Corona-Krise möchte das Unternehmen die Landwirtschaft und auch arbeitssuchende bzw. hilfsbereite Bürger*innen unterstützen. Auf der Plattform können sowohl Landwirte als auch Arbeitssuchende ihre Suchkriterien übersichtlich eingeben. „Clever ackern“ vermittelt dann zwischen beiden und findet die richtigen Partner.

INFO: Unser Projektmanager der Öko-Modell-Region Uli Deuter stellt Euch hier drei große Vermittlungsportale vor. Da sich derzeit die Situation täglich verändern kann, sagt uns bitte Bescheid, wenn Ihr eine weitere Plattform ergänzen möchtet. redaktion [at] lifeguide-augsburg.de

 

Folgende Lifeguide-Artikel könnten Sie auch interessieren: 

  • Interview mit Ulrich Deuter, Projektmanager der Öko-Modellregion Stadt.Land.Augsburg.
  • Schloss Blumenthal - Solidarische Landwirtschaft, Bio-Hotel und nachhaltiges Zusammenleben.
  • Biohof Emersacker - eigene Jungpflanzen, Permakultur und Hofladen

 

Hopfen, Foto Ulrike Leone auf Pixabay
Feld, Bild Adamsov Production, Pixabay
Sonnenäcker. Foto Cynthia Matuszewski
Landwirtschaft, Foto Motorjan11, Pixabay

Über den Autor

Ulrich Deuter

Uli Deuter ist seit November 2019 Manager der Öko-Modellregion Stadt.Land.Augsburg. Als Projektmanager will er den Ökolandbau in der Region unterstützen und Verbraucherinnen und Verbraucher für regionale Lebensmittel begeistern. Uli ist Forstwissenschaftler mit Schwerpunkt Ressourcenmanagement und Nachwachsende Rohstoffe. Er stammt aus dem Nördlinger Ries, wo seine Familie im Nebenerwerb einen Bio-Bauernhof bewirtschaftet. Daher kommt Ulis direkter Bezug zur ökologischen Landwirtschaft und seine Begeisterung dafür.

Neuen Kommentar schreiben