ONIMOS: Slow Fashion in Augsburg

Entschleunigte Mode

Schönes Altes auf goldenen Kleiderbügeln und fair produziertes Neues in schlichtem Unisex-Style ergeben für unsere Gastautorin Veronika Schwarz eine unwiderstehliche Mischung:

Betritt man den kleinen Laden am Obstmarkt, so taucht man für kurze Zeit in eine andere Welt. Hier kommt einem nicht etwa der muffige Geruch alter Kleider entgegen, wie man ihn sonst von manchen Second-Hand-Läden kennt, sondern die bunte Vielfalt von Blusen, Bandshirts, dicken Wollpullovern, Seidenblousons, Jeansjacken, duftigen Blümchenkleidern oder Jeans-Klassikern wie Levis lassen die Besucherinnen und Besucher erst einmal ins Staunen geraten. Hier gibt es Mode aus den unterschiedlichsten Zeiten und in den unterschiedlichsten Stilrichtungen. Die vielen Einzelstücke hängen wohlsortiert auf goldenen Kleiderbügeln. Und das Besondere: neben schönem Alten wird auch fair gehandeltes Neues geboten.

Slow Fashion nennt Birgit Fischer ihr Konzept. Das bedeutet „entschleunigte“ Mode. Bei ONIMOS hängt Second-Hand und Vintage-Kleidung neben fairen modernen Labels. Birgit Fischer konnte mit dieser Kombination eine Marktlücke füllen. Seit April 2015 gibt es ONIMOS in Augsburg und ist bisher in Bayern einmalig. Vor allem Jugendliche fühlen sich in diesem Paradies für außergewöhnliche und einmalige Mode sehr wohl. Denn nicht nur die Kleidung wirkt anziehend, auch die lockere Atmosphäre im Laden ist sehr einladend.

Umdenken: Nicht möglichst viel, sondern möglichst nachhaltig kaufen

Birgit Fischers Ziel ist es nicht, möglichst viel zu verkaufen. Sie möchte beim Modekonsum vor allem ein Umdenken anregen und schon Jugendlichen nachhaltige Mode näher bringen. Weg von Billigläden und Massenkonsum, hin zu fair produzierter, nachhaltiger und wiederverwertbarer Mode.

Birgit Fischer: „Es gibt schon so viel bereits produzierte Mode auf dieser Welt, man muss nichts Neues produzieren, lieber die alten Teile neu kombinieren."

Obwohl das Angebot so bunt und vielfältig ist, sind die Kleider übersichtlich in verschiedene Kategorien geordnet, was einem das Einkaufen hier sehr leicht macht. Das Angebot wird immer wieder verändert und erneuert. Neben Kleidung gibt es auch Taschen und Schuhe aus verschiedenen Jahrzehnten. Auf dem Boden reihen sich Converse, sowie Birkenstock im Sommer und Dr. Martens im Herbst und Winter. Auf den Regalen findet man eine Vielzahl von Ledertaschen und Rucksäcken. All diese Teile sind Second-Hand oder Vintage, das bedeutet, dass sie älter als 20 Jahre sind.
Ergänzend dazu präsentiert und verkauft ONIMOS auch Mode von fairen Labels. Dazu gehört zunächst das eigene Label ONIMOS Clothing: gerade und schlicht geschnittene Unisex Shirts aus fairer und ökologischer Produktion werden mit selbst designten Schriftzügen von Birgit Fischer in Berlin bedruckt. Außerdem gibt es faire Mützen, in Berlin mit dem ONIMOS Logo bestickt.

Weitere nachhaltige Labels bei ONIMOS sind Degree Clothing aus Augsburg mit Streetwear T-Shirts und Caps, sowie Taschen und Rucksäcke von FREITAG.

ONIMOS bietet ein vielfältiges Angebot und jede oder jeder ist hier willkommen. Einkaufen, rumstöbern, staunen, anprobieren, Neues entdecken… das alles ist hier möglich. Es lohnt sich also auf alle Fälle mal einen Blick in den Laden zu werfen.

Mehr Second Hand Mode im Lifeguide unter: https://www.lifeguide-augsburg.de/kategorien/besser-einkaufen/anziehen/s...

Onimos bietet Slow Fashion in Augsburg: Second Hand, Vintage und faire Label. Foto Cynthia Matuszewski
Onimos bietet Slow Fashion in Augsburg: Second Hand, Vintage und faire Label. Foto Cynthia Matuszewski
Onimos bietet Slow Fashion in Augsburg: Second Hand, Vintage und faire Label. Foto Cynthia Matuszewski
Onimos bietet Slow Fashion in Augsburg: Second Hand, Vintage und faire Label. Foto Cynthia Matuszewski

Über die Autorin

Veronika Schwarz

Veronika Schwarz wohnt seit Herbst 2013 in Augsburg und studiert an der Uni Erziehungswissenschaft mit Nebenfach Bildung für nachhaltige Entwicklung. Durch ihr Praktikum bei der Geschäftsstelle der Lokalen Agenda 21 ist sie auf den Lifeguide gestoßen. Die Begeisterung daran mitzuarbeiten war von Anfang an groß.

Neuen Kommentar schreiben