Stadt Augsburg fördert Lastenfahrräder

Im Fördertopf 2019/2020 waren 100.000 Euro, die bereits nach kurzer Zeit ausgeschöpft waren. Es werden keine Anträge mehr angenommen.

Vom 1. Juli 2019 bis 31. Dezember 2020 stellt die Stadt Augsburg einen Fördertopf von insgesamt 100.000 Euro zur Verfügung. Privatpersonen, Unternehmer*innen und Fahrgemeinschaften können bis zu 1.000 Euro Unterstützung für ein neues Lastenfahrrad oder Lastenpedelecs bekommen.Der Fördertopf für einfache Nutzung war bereits am ersten Tag ausgeschöpft. Auch Fahrgemeinschaften können keine Förderung mehr erhalten. Die durchschnittliche Fördersumme lag bei 888 Euro. Dei Lifeguide-Redaktion hofft auf ein Auffüllen des Fördertopfes.

Die Voraussetzungen sind einfach: Das Lastenfahrrad muss inklusive Fahrer*in mindestens 125 kg Ladegewicht haben, mit dem Kauf oder dem Leasing darf vor dem 1. Juli 2019 noch nicht begonnen worden sein und die Antragsteller*innen oder ihr Unternehmen sind in Augsburg ansässig. Auch gemeinnützige Organisationen können Anträge stellen. Am 1. Juli steht ab 18.00 Uhr das Online-Formular für die Förderung zur Verfügung.
Wer schnell sein möchte, lässt sich bereits jetzt ein Angebot über ein Lastenfahrrad machen – denn neben der Kopie des Personalausweises, des aktuellen Gewerbescheins oder des Handelsregisterauszuges gehört ein persönliches, schriftliches Angebot zu den Unterlagen der Online-Bewerbung. Alle Details finden Sie unter augsburg.de/lastenrad

Die Lastenradförderung ist die erste Aktion im Rahmen des stadtweiten, mehrjährigen Mitmach-Programms „Augsburg atmet – fürs gute Leben in der Stadt“. Dabei werden bestehende und neue Projekte etwa aus den Bereichen Mobilität, Luftreinhaltung, Nachhaltigkeit, Umwelt- und Klimaschutz gebündelt sowie öffentlichkeitswirksam, transparent und verständlich dargestellt.


pm/cm

Neuen Kommentar schreiben