Warum kaufen wir nicht konsequent nachhaltige Kleidung?

Befragung zum Thema „Nachhaltigkeit in der Textilbranche“ – Mitmachen bis 19. November 2017!

Vegane Restaurants, vegane Foodtrends, regionale Gemüsekisten, plastikfreie Lebensmittelläden.... Der Nachhaltigkeitstrend ist schon lange in der Ernährung angekommen. Aber woran liegt es, dass wir beim Kauf eines T-Shirts noch selten hinterfragen, welche Baumwolle verwendet wurde oder unter welchen Bedingungen es produziert wurde? Wieso sind wir in unserem Alltag bei Lebensmitteln nachhaltiger unterwegs als bei Kleidung?

Genau dieses Phänomen möchte ich im Rahmen meiner Abschlussarbeit an der Universität Augsburg genauer untersuchen. Ich frage mich, wie sich der Markt ändern muss, um auch nachhaltige Mode attraktiver zu gestalten.

Um das herauszufinden möchte ich Ihre Meinung kennenlernen. Was macht beispielsweise ein Kleid oder Hemd aus Biobaumwolle, das unter fairen Arbeitsbedingungen hergestellt wurde, für die Endverbraucher attraktiv? Welcher Preis ist akzeptabel und unter welchen Bedingungen sind Sie zu Kompromissen bereit? Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie sich die Zeit nehmen, meine Fragen zu beantworten. Der Fragebogen kann online auf allen Geräten (auch Smartphone) geöffnet werden: https://www.soscisurvey.de/baanemueller17/?r=12   Der Lifeguide berichtet 2018 über die Ergebnisse meiner Arbeit.

Zu meiner Person:

Ich heiße Marina Anemüller, studiere Wirtschaftsingenieurwesen und habe für meine Forschungsarbeit einen Umfragebogen zum Thema „nachhaltige Entwicklung in der Textilbranche“ erstellt. Für ein möglichst anschauliches Ergebnis wäre es vorteilhaft, eine große Menge an männlichen und weiblichen Teilnehmer*innen zu erhalten.

Degree-clothing Augsburg. Foto Cynthia Matuszewski

Über die Autorin

Marina Anemüller

Marina Anemüller wohnt seit Herbst 2014 in Augsburg und studiert an der Universität Augsburg Wirtschaftsingenieurwesen mit Schwerpunkt „Materials Resource Management“. Als ihr beim Einkaufen auffiel, dass sie zwar konsequent regionale oder Bio-Lebensmittel kauft, bei ihrer Kleidung jedoch nicht ganz so strenge Maßstäbe anlegt, machte sie diesen Widerspruch zum Thema ihrer Bachelorarbeit: Wieso sind wir in unserem Alltag bei Lebensmitteln nachhaltiger unterwegs als bei Kleidung? Bei ihren Recherchen stieß sie auf den Lifeguide Augsburg. Aufgrund ihrer Begeisterung für das Magazin freut sie sich als Gastautorin mitwirken zu dürfen.

Neuen Kommentar schreiben