Wie eine Drachendame den Stadtwald rettete...

Kostenlose Umweltbildung im Pixi-Buch der Umweltstation Augsburg

Für alle, die es noch nicht wissen: Im Augsburger Stadtwald gibt es Drachen! Seit 2012 ist dort der kleine Wasserdrache unterwegs und 2017 hat er eine Schwester bekommen, die kleine Drachendame. Die kann fuchsteufelswild werden, wenn es um ihren schönen Wald und die klaren Bäche geht. Sie ist sozusagen eine Naturschützerin der ersten Stunde. Und sie ist nicht zimperlich! Das ist gut ist für die Natur und vor allem für ihren kleinen Bruder, der als Mühlkoppe verzaubert im Bach herumschwimmt.

Erfunden hat das außergewöhnliche Geschwisterpaar Nicolas Liebig, Geschäftsführer der Umweltstation Augsburg. Man merkt sofort: Er hat richtig viel Spaß daran, Geschichten zu erzählen. Und da er sich in der Augsburger Flora und Fauna bestens auskennt, vermitteln die Geschichten der kleinen Drachen den Kindern und Erwachsenen wie nebenbei einige komplexe Zusammenhänge der Natur. Die Augsburger Grafikerin Billa Spiegelhauer hat den freundlichen „Ungeheuern“ ihr liebenswertes, knuffiges Aussehen verliehen.

Das Pixi-Buch „Die Drachendame aus dem Stadtwald Augsburg“ ist die Fortsetzung des 2012 erschienenen Buches „Wie aus dem großen Stadtwalddrachen der kleine Wasserdrache wurde“ und ist ein Beitrag zur laufenden UNESCO-Welterbe-Bewerbung der Stadt Augsburg. Es liegt kostenlos in der Bürgerinformation am Rathausplatz oder im historischen Wasserwerk am Hochablass aus. Die Geschichte bildet auch den Rahmen für Kindergeburtstage, die bei der Umweltstation gebucht werden können.

Von Teil 1 der Drachengeschichten liegen bereits mehr als 25.000 Exemplare in den Kinderzimmern der Region. Auf unzähligen Kescher-Aktionen der Umweltstation Augsburg haben wissbegierige Forscher*innen nach dem kleinen Wasserdrachen gesucht und ihn auch manchmal gefunden.

Diesmal geht es darum, dass der Stadtwald Augsburg in vielerlei Hinsicht ein wahrer Schatzwald ist. Sein Schatz ist mit keinem Gold der Welt aufzuwiegen: Der Stadtwald ist Lebensraum zahlreicher seltener Tier- und Pflanzenarten, ein beliebtes Naherholungsgebiet und nicht zuletzt Lieferant eines der kostbarsten Güter überhaupt: sauberes Trinkwasser!


Weitere Informationen erteilt:
Nicolas Liebig; Geschäftsführer
T: 0821/324-6054
M: n.liebig [at] lpv-augsburg.de

Umweltstation Augsburg

Die Umweltstation bietet spannende Veranstaltungen rund um die Themen Natur-, Klima- und Ressourcenschutz in Augsburg.

Dr. Ziegenspeck-Weg 10
86161 Augsburg

Die Umweltstation Augsburg ist eine von 55 staatlich anerkannten Umweltbildungseinrichtungen in Bayern.

Nicolas Liebig, Umweltstation Augsburg, Billa Spiegelhauer, Umweltbildung, Naturschutz,

Über die Autorin

Cynthia Matuszewski

Cynthia Matuszewski ist Journalistin und Fotografin. Sie ist ein Fan von konstruktivem Journalismus. Der fragt nicht nur: „Was ist das Problem?“, sondern auch „Gibt es Lösungen oder Teillösungen – und wenn ja, welche?“ und „Sind diese Ideen auch alltagstauglich?“. Deshalb ist sie seit 2013 begeisterte Chefredeakteurin vom Lifeguide Augsburg. Denn hier kann sie von Menschen und Projekten erzählen, die unsere Welt verändern wollen – und zwar so, dass sie gerechter, umweltfreundlicher und lebenswerter wird. Von diesen Mutmacher*innen gibt es viele – und zwar direkt vor unserer Haustür, sagt Cynthia. Geprägt hat sie ihre heitere Kindheit in Köln und ihre Zeit im zweigeteilten Berlin – wo sie eine Lehre zur Fotografin absolvierte und mit Fotoaufträgen ihr Studium an der Freien Universität Berlin finanzierte. Sie hat sowohl für Printmedien und Hörfunk gearbeitet, als auch als PR-Referentin. Sie engagiert sich für Frauenrechte und glaubt nach wie vor an die Kraft der Sprache. Deshalb befürwortet sie auch das holprige, für notwendige Veränderungen aber in ihren Augen unentbehrliche, Gender-Sternchen*. Seit 2019 ist sie – zusammen mit den anderen Macher*innen des Lifeguide – stolze Trägerin des Augsburger Zukunftspreises.

Kommentare

Gast

Danke für den Kommentar und die gute Darstellung.

Neuen Kommentar schreiben