Architekturmuseum im Theolottviertel

In der Villa des Architekten Sebastian Buchegger befindet sich heute ein Museum. Anfang des 20. Jahrhunderts plante der Architekt dieses Viertel als grüne Gartenstadt. Citynah und trotzdem im Grünen.

Öffnungszeiten: 

Wochentag
Do-So (nur während Ausstellungen) 14.00 -18.00 Uhr
Thelottstraße 11
86150 Augsburg

https://schwaben.architekturmuseum.de/

Tel.: +49-0821-228 18 30

Das Augsburger Thelottviertel ist eine der ältesten Gartenstädte Deutschlands. Diese grünen Vorstädte sollten den Menschen vor den Toren ihrer Stadt ein gesundes, naturnahes Leben ermöglichen.

Der Architekt Sebastian Buchegger griff die Idee der Gartenstädte auf und kaufte 1905 ein Stück feuchtes, abschüssiges Land an der Wertach – für 2,60 Mark pro Quadratmeter. Dort entstanden hübsche Bürgerhäuser und mehrgeschossige Mietshäuser, die durch gewundene Straßen miteinander verbunden sind und wie eine eigene Kleinstadt anmuten.

Die Gärten hinter dem Haus sind groß genug für eigenes Gemüse und die Stadt nahe genug, um dort zu arbeiten. Auch heute noch ist ein Spaziergang durch das Thelottviertel sehr lohnenswert – zumal in der ehemaligen Buchegger-Villa das Architekturmuseum Schwaben untergebracht ist, das auf Anfrage Führungen anbietet und Ausstellungen zu historischen und aktuellen sowie klassischen und experimentellen Themen der Architektur zeigt.

Öffnungszeiten während der Ausstellungen: Do-So 14-18