Luana - Demokratische Schule

Was, wenn wir Kinder wie Menschen behandeln?

Frau Leo Selinger
info [at] luana-augsburg.de

Tel.: +49-0821 -8842629

In der Luana Schule Augsburg nimmt eine Vision Gestalt an. Wenn Kinder selbst lernen zu essen, zu trinken, zu laufen und zu sprechen, warum sollten wir ihnen in der Schule dann vorsetzen was als nächstes gelernt wird? Wissen Kindern nicht selbst am besten was gut für sie ist?

Was ist eine freie, demokratische Schule?

Kinder sollen Ihre Interessen selbst entdecken können. Die Schule soll lediglich Bedingungen schaffen unter denen die Schüler*innen gut lernen können.

Dazu soll ein wichtiger Teil der Schule eine wöchentliche Versammlung sein, bei der alle Lehrer*innen und Kinder zusammenkommen, um die Angelegenheiten und Regeln der Schule demokratisch zu bestimmen. Dabei haben Lehrer*innen und Schüler*innen gleiche Stimmrechte. Anschaffung neuer Bücher, Handyverbot im Essensraum, Aufhebung von bestehenden Regeln, usw. werden hier beschlossen. In spezifische Arbeitskreise (z.B. AK Musikraum) werden zudem Mitglieder gewählt und mit Kompetenzen und einem Budget ausgestattet. Redeleitung, Protokoll, Vor- und Nachbereitung der Sitzung übernehmen (im Allgemeinen) die Schüler*innen selbst.

Noten oder andere Bewertungen werden an demokatischen Schulen nicht vergeben, es sei denn, es ist von den Schüler*innen gewünscht. Auch eine Alterseinteilung gibt es nicht. So kann es sein, dass Zehnjährige und Fünfzehnjährige zusammen Erdkunde lernen.

Schulabgänger*innen demokratischer Schulen zeichnen sich in der Regel durch ein hohes moralisches Urteilsvermögen sowie ein tiefes Verständnis von ethischem Handeln aus. Nicht selten engagieren sich Absolvent*innen demokratischer Schule nach (oder schon während) der Schulzeit in sozialen, ökologischen oder friedensstiftenden Organisationen.

 

Die Vision von Luana

Luana ist das hawaiianische Wort für „glücklich“ und „zufrieden“. Die Verantwortlichen wünschen sich Schule als einen Ort, an dem dieser Name Programm ist.

Luana Schule soll einen wichtigen Anstoß geben, wie Bildung anders gedacht werden kann. Jede*r kann auf ganz verschiedenen Wegen Fähigkeiten erlernen oder sich Dinge einprägen. Die Lernmethoden und die Inhalte sollen von den Lernenden selbst gewählt werden. Denn wer weiß besser als die Lernenden selbst, wie sie was am besten lernen!

Warum assoziieren wir Schaukeln oder Legospielen mit Zeitvertreib, während wir Vokabeln oder Formeln lernen als eine sinnvolle Beschäftigung verstehen? In einer sich ständig verändernden Welt müssen Kinder und Jugendliche selbst herausfinden, was für sie wichtig und was unwichtig ist. Schule kann Kinder und Jugendliche in diesem Prozess nur begleiten.

Eine Schule, die auf die „Welt da draußen“ vorbereiten will, braucht auch Kontakt nach draußen. Eine Schule ist ein Ort zum Lernen, aber nicht der einzige. Es gibt in Augsburg viele selbstorganisierte Orte, an denen viel gelernt werden kann, z.B. das OpenLab, die Bikekitchen, der Werkraum oder die Cityfarm. Das sind alles Orte, an denen große und kleine Expert*innen praktisch lernen, basteln, wirken, Visionen entwickeln, Berufsfelder kennenlernen und leben.

Die Vision von Luana ist, mit der Schule dazu beitragen zu können, dass sich die Vorstellung vom „richtigem“ Lernen öffnet und Erwachsene den verschiedenen Tätigkeiten der Kinder und Jugendlichen wertfrei gegenüberstehen können und sie in ihrem Prozess vertrauensvoll begleiten.

 

Bisherige Erkenntnisse

Schüler*innen demokratischer Schulen zeigen, welche enormen Leistungen ohne Druck, Belohnung oder Anleitung, sondern rein aus Eigenmotivation, Interesse und Neugierde entstehen können. Das Bild von faulen und egoistischen Menschen wird an demokratischen Schulen durch unzählige Beispiele von intrinsisch motivierten Kindern und Jugendlichen entkräftet.

 

Wie geht es weiter?

Das Team der Schulgründungsinitiative Luana Augsburg sind Lehrer*innen, Eltern, Studierende, und vieles mehr. Sie sind 2017 aus dem eigenaktiv e.V. hervorgegangen und haben seitdem nicht aufgehört zu träumen. Ein Grundstück steht in Großaitingen bereits in Aussischt. Mit der Regierung von Schwaben steht man derzeit weiterhin über die Genehmingung der Schule in Kontakt, nachdem ein Antrag 2018 vorerst nicht genehmigt wurde. Die freie, demokratische, inklusive Schule Luana soll nun zum September 2019 im Raum Augsburg eröffnet werden.

 

Mehr Inforamtionen gibt es hier.