Teilen, Tauschen, Schenken
sich engagieren
Lebensmittelläden

foodsharing in Augsburg

Teile Lebensmittel, anstatt sie wegzuwerfen! In Augsburg gibt es 230 aktive Foodsaver*innen. Von 2015 bis 2020 retteten sie in 23.000 Einsätzen rund 280 Tonnen Lebensmittel.
foodsharing: Teile Lebensmittel, anstatt sie wegzuwerfen!

„Teile Lebensmittel, anstatt sie wegzuwerfen!“ Das ist das Motto der Initiative foodsharing, die sich seit 2012 dafür einsetzt, dass Lebensmittel eine höhere Wertschätzung erfahren und nicht verschwendet werden. Die Internet-Plattform www.foodsharing.de ermöglicht es Privatleuten, zu viel gekaufte Lebensmittel in Form sogenannter „Essenskörbe“ anzubieten, die andere abholen und verbrauchen können.

 

Gastbeitrag von Elke Thiergärtner, foodsharing-Botschafterin von Augsburg

 

In Augsburg hat sich im Februar 2015 eine Gruppe von Engagierten gefunden, die sich über das private Teilen von Lebensmitteln hinaus dafür einsetzen, Essen auch im Handel, bei Gastronomiebetrieben oder auf Veranstaltungen abzuholen und weiterzuverteilen. Was damals als sehr kleine Gruppe begonnen hat, ist in den letzten Jahren zu einer beachtlichen Größe angewachsen: Aktuell retten 230 aktive Foodsaver*innen Lebensmittel bei etwa 45 Kooperationsbetrieben – vom kleinen Gemüsestand bis zum Supermarkt. Dazu kommen regelmäßige Abholungen bei Veranstaltungen wie zum Beispiel dem Augsburger Plärrer oder dem Christkindlesmarkt.

 

Von 2015 - 2020: 23.000 Rettungseinsätze für 280 Tonnen Lebensmittel

Das Engagement der Foodsaver*innen und das große Netzwerk an Abnehmer*innen machen es möglich, dass wir auch ungewöhnliche Aktionen wie etwa die Rettung und Verteilung von 11.000 Litern Erbsenmilch im Februar 2020 stemmen können. Insgesamt konnten wir so bei über 23.000 Rettungseinsätzen schon fast 280 Tonnen Lebensmittel vor der Tonne retten.

foodsharing betreibt in Augsburg mehrere „Fairteiler“ – öffentlich zugängliche Stellen mit Kühlschrank und Regal, an denen alle Augsburger*innen übrig gebliebene Lebensmittel abgeben bzw. dort abgelieferte Lebensmittel mitnehmen können. Die meisten Augsburger Fairteiler sind aktuell aufgrund des Lockdowns geschlossen. Geöffnet sind die Standorte im Grandhotel Cosmopolis, Springergasse 5,  sowie im Hof der Alten Gasse 7 (hinter dem Kulturcafé Neruda ).

Seit Mai 2020 ist foodsharing in Augsburg Teil der Lokalen Agenda. Damit haben wir noch mehr Gelegenheit, uns mit anderen Initiativen zu vernetzen und gemeinsam über das Thema Lebensmittelverschwendung aufzuklären und zu informieren. Sei es online über soziale Netzwerke  oder – sobald dies wieder möglich ist – mit Aktionen wie Schnibbelpartys oder Infoständen bei Veranstaltungen.

 

100 Prozent Ehrenamt

Die Plattform foodsharing.de wie auch das Engagement der Foodsaver ist zu 100 Prozent ehrenamtlich. Das Retten und Teilen der Lebensmittel findet komplett geldfrei statt. Wir sehen uns dabei nicht als Konkurrenz zur Tafel oder anderen Organisationen, die Bedürftige mit Lebensmitteln versorgen. Vielmehr arbeiten wir als Ergänzung, indem wir z. B. Lebensmittel retten, die die Tafeln nicht annehmen dürfen, oder auch Kleinstmengen mitnehmen.

Wer Foodsaver werden möchte, registriert sich auf www.foodsharing.de. Nachdem man dort ein Quiz bestanden hat, absolviert man drei Einführungsabholungen mit erfahrenen Foodsavern. Danach erhalten die neuen Foodsaver einen foodsharing-Ausweis und können im Rahmen unserer Betriebsteams Lebensmittel bei kooperierenden Betrieben abholen.

Kontakt: augsburg@foodsharing.network

 

Die Fairteiler-Standorte in Augsburg:

  • Keller des Grandhotel Cosmopolis (Springergässchen 5)
  • Hof hinter dem Kulturcafé Neruda (Alte Gasse 7)
  • Sozialkaufhaus contact (Im Tal 8, Haunstetten)
  • Kinder- und Jugendhaus Lehmbau in Hochzoll (Mittenwalder Straße 31, Mo-Fr 10-19 Uhr)
  • im City Café (Konrad-Adenauer Alllee 9, Di-Sa ab 14 Uhr)

Kontakt: augsburg@foodsharing.network

Foodsharing, Augsburg, Lebensmittel retten, Foto: Foodsharing Augsburg
Die Initiative Foodsharing rettet Lebensmittel. Foto: Foodsharing Augsburg
foodsharing, Augsburg, Lebensmittel retten, Foto: Foodsharing Augsburg
Die Initiative foodsharing rettet Lebensmittel. Foto: Foodsharing Augsburg
Foodsharing, Augsburg, Lebensmittel retten, Foto: Foodsharing Augsburg
Die Initiative foodsharing rettet Lebensmittel. Foto: Foodsharing Augsburg
foodsharing, Augsburg, Lebensmittel retten, Foto: Foodsharing Augsburg
Die Initiative Foodsharing rettet Lebensmittel. Foto: Foodsharing Augsburg
Foodsharing, Augsburg, Lebensmittel retten, Foto: Foodsharing Augsburg
Die Initiative Foodsharing rettet Lebensmittel. Foto: Foodsharing Augsburg
Foodsharing, Augsburg, Lebensmittel retten, Foto: Foodsharing Augsburg
Die Initiative Foodsharing rettet Lebensmittel. Foto: Foodsharing Augsburg
×

Mehr Entdecken

KONTAKT